Events

Eine internationale Konferenz zu den Auswirkungen von Nuklearwaffen und -Energie auf den Menschen, zu Rechtsfällen zugunsten von Opfern und zum Schutz zukünftiger Generationen.

Basel Universität, 14. September - 17. September. 2017

Filmvorführungen an verschiedenen Standorten in der Schweiz finden in der Woche vom 21. bis zum 26. September statt. 2016

In der Nacht des 26. September 1983 widersetzte sich Stanislav Petrov dem militärischen Protokoll und verhinderte damit wahrscheinlich ein Atominferno. Er sagt, er sei kein Held: „Ich war nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort.“ Sie entscheiden!

Peace now – Atomwaffen abschaffen!
Ein Engagement religiöser Gemeinschaften in BaselDie Broschüre
„Nukleare Abrüstung“ soll dabei Unterstützung sein.
Predigerkirche, Totentanz 19
am Donnerstag, 4. Dezember 2014 von 12.15 bis 13.30 Uhr

Sunday August 17, 6pm – 9pm
Im Fluss stage on the Rhine
Oberer Rheinweg, Basel

Free

PLAYforRIGHTS presents a Youth Music Performance to commemorate World Humanitarian Day

A range of live music featuring ERROR 404 brass band ensemble from Musik Akademie Basel

Freitag, 24. Mai

18:00h - 19:30h

Kollegiengebäude, Raum 001, Universität Basel

Wilson Kipketer Weltrekordhalter über 800 und 1000 Meter
Roland Pavloski Basketball-Coach
Bert Ballegeer  Flanders Peace Field
Carola Szemerey Youth Future Project
Maren Kroeger Vereinte Nationen (UNOSDP)

 

Dienstag 21. Mai 2013
13.15 bis 14.45 Uhr
Zimmer XI, Gebäude A, UN Genf

Eine Veranstaltung der Abolition 2000 Task Force auf der OEWG und des Basel Peace Office

Gesetzgeber einbinden

Parlamentarier und Bürgermeister, als gewählte Vertreter der Zivilgesellschaft, spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung der gemeinsamen Interessen der Menschheit für den Frieden und die Sicherheit einer atomwaffenfreien freien Welt.

Bürgermeister, als Vertreter der Städte, spielen eine besondere Rolle beim Aufzeigen von Unmenschlichkeit, Illegalität und Absurdität von Atomwaffen.

Parlamentarier spielen eine unmittelbare repräsentative Rolle und fungieren als Brücke zwischen Zivilgesellschaft und Politik . Sei es als Mitglieder der regierenden Partei oder der Opposition.

Das Basel Peace Office wurde eröffnet und wird unterstützt vom Kanton Basel, einem Mitglied von Mayors for Peace, einem Netzwerk von mehr als 5000 Städten, die sich für ein weltweites Verbot von Atomwaffen einsetzen.

Das Basel Peace Office dient als Hauptsitz des Parlamentarischen Netzwerks für Nukleare Abrüstung und Nichtverbreitung (PNND), einem globalen Netzwerk von mehr als 800 Abgeordneten aus dem gesamten politischen Spektrum, die gemeinsam an konkreten Initiativen für nukleare Nichtverbreitung und Abrüstung arbeiten. Zu den Mitgliedern von PNND zählen aktive und ehemalige Präsidenten, Premierminister, Außenminister, Parlamentspräsidenten und Ausschussvorsitzende.

PNND und Mayors for Peace arbeiten unter anderem eng mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen und dem UN-Büro für Abrüstungsfragen zusammen.  Themen und Projekte sind multilaterale Initiativen zur nuklearen Abrüstung, einschließlich eines Fünf-Punkte-Plans des UN-Generalsekretärs zur nuklearen Abrüstung, die Einrichtung von atomwaffenfreien Zonen und das Ersetzen der nuklearen Abschreckung durch kooperative Sicherheitsmechanismen, sowie die Abschaffung von Atomwaffen durch eine Nuklearwaffen-Konvention (globales Abkommen).

PNND und Mayors for Peace erhalten vom Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten Unterstützung für bestimmte Projekte. Dies umfasst zum Beispiel die Arbeit mit Abgeordneten zum Themenkomplex Climate-Nuclear Nexus sowie das PNND / IPU Handbuch für Parlamentarier über die nukleare Nichtverbreitung und Abrüstung.

Video

Share